Thailand/Phuket
Informationen vom Auswärtigenamt
1.November -21. November

Bangkok-Galerie Ausflüge und Resort Unterwasser Galerie I Unterwasser Galerie II

 


Am 1. November war es endlich soweit unser Flieger erhob sich Richtung Dubai. Als Fluggesellschaft hat sich Emirates ergeben da wir dort einen wirklich guten Preis erhalten hatten und wir von bekannten und der Zeitschrift Reise&Preise erfahren haben das es sich hierbei um eine sehr gute Fluggesellschaft handelt. Nun ja bis Dubai war der Sitzabstand schon ziemlich eng. Selbst ich mit meinen 1,75m fand das. In Dubai hatten wir ca. 4 Stunden Aufenthalt halt, was sich als sehr günstig erwiesen hat, so konnte man sich einmal schön die Füße vertreten.. Die haben da so Smoking Rooms, da stehen 10-20 Leute drinne und ziehen sich nen Lungentorpedo rein, als Nichtraucher fällt man da um, wenn man da rein geht. Na ja noch zwei Kaffee im Irisch Pub im Flughafen und weiter ging der Flug nach Bangkok. In diesem Flieger stimmte der Abstand der Sitze auch. Wie auch im ersten Teil des Fluges, hatte jeder ein LCD Display im Sitz des Vordermannes mit 8 Spielfilmen, Div. Radiosendern und rund 20 Telespielen. Das war schon schöner Zeitvertreib. Das Essen war wirklich hervorragend, man konnte aus Zwei Essen wählen. Und Somit erreichten wir Bangkok am 1.November gegen 18:20. Der Transfer in unser Hotel klappte hervorragend und auf der etwa 25 minütigen Autofahrt im Linksverkehr bekamen wir einen ersten Eindruck von der Metropole.

Bangkok:
Unser Hotel das Oakwood ist eine sehr schöne Anlage, in der sehr viele nicht Thailänder die in Bangkok arbeiten sich für länger einquartieren. Wir hatten in der 5 Etage ein kleines Apartment mit Wohnzimmer welches mit Video, Fernseher, Klimaanlage und Stereoanlage ausgestattet war. Küche mit Kühlschrank, Wasserkocher, Herd und Mikrowelle. Ein Schlafzimmer mit den in Thailand üblichen King size Betten und Klimaanlage und ein Badezimmer mit Badewanne und Klo. Im Hotel war in der Vierten Etage ein Swimmingpool mit Bar und Fittnescenter welcher kostenlos mit benutzt werden durfte.
Am ersten Abend hatte wir dann auch schon ersten Erfahrungen mit Thaiessen in unserem Hotelrestaurant. Würzig (*g*). Ich könnte hier jetzt Seitenweise über das Essen schreiben, aber nur so viel. Es kann scharf sein muss aber nicht.
Bangkok selber haben wir mit einigen kurzen Trips besucht. Klar waren wir auf den Nachtmärkten im Rotlichtviertel. TIP nehmt nicht zu viele Klamotten mit. T-Shirts gibt es hier mit ein wenig Verhandlungsschick ab etwa 2,5€. Und nach dem ersten waschen würden wir sagen sehr gute Baumwollqualität!!!
Wir haben uns dann natürlich auch den Sonnenuntergang am Shang Ri La Hotel direkt am Heiligen Fluss angeschaut. Sehr gutes Hotel Bier bekommt man hier schon ab 5€. Ja ein wenig teuer! Von dort sind wir auch zu einer Klongtour (Kanaltour) in die Seitenkanäle des Heiligen Flusses gefahren. Eine Erfahrung für 800Baht (etwa 20€) für ein Boot (also egal ob man alleine oder zu viert fährt kostet immer das gleiche). Dort sieht man die Kontraste der Lebensweise. Teilweise unter Wellblech lebende Menschen, welche trotzdem freundlich winken und lachen und fährt man um ein Kurve steht dort ein wirklich beeindruckendes Anwesen. Das einzige was wirklich übel ist, war der Geruch der Kanäle. Da bei Hochwasser die Kanäle mit Schleusen geschützt werden steht das Wasser mit all dem Dreck drinne das stinkt wie ...... selber erfahren!
Natürlich haben wir uns noch den Grand Palace angeschaut. Eine wirklich beeindrucken Tempelanlage mit königlichem Palast. Wir hatten das als Halbtagesausflug (4Stunden) vom Hotel gebucht für 600Baht (etwa 15€) pro Person. Na ja würde ich nicht noch mal machen. In der Tempelanlage bekommt man ein deutsprachigen gedruckten Reiseführer. Unseren Thaireiseführer hat man nur verstanden, wenn man sich hochgradig auf sein Thaienglisch konzentriert hat. Und von den 4 Stunden haben wir zwei ein halb im Staugestanden und wurden noch in eine Edelsteinschleiferei mit Verkaufsraum geführt. (haben wir fluchtartig verlassen). Die Tempelanlagen selber sind absolut sehenswert, solch ein Glanz durch Blattgold und bunten Spiegel einfach Faszinierend (siehe Bildergalerie).
Wir haben dann noch kleinere Shoppingtouren unternommen. Taxifahren ist in Bangkok wirklich preiswert. Man sollte darauf achten, das man die Taxis mit Taximeter (Gebührenzähler) nimmt. Sehenswert ist noch der Shoppingcenter MBK am Ende des Skytrains(eine Hochbahn ohne Stau). 7 Etagen zum shopen, essen, Kino. Leider haben wir nicht mehr von Bangkok gesehen da laut Reiseführer noch vieles mehr sehenswertes in Bangkok ist. Aber das liegt daran, das wir bestimmt wieder kommen. Uns hat Bangkok sehr gute gefallen.
Nach 5 Tagen haben wir dann Bangkok Richtung Phuket verlassen. Mit Thai Air welche nur 20 Kg Freigepäck pro Person bei Inlandsflügen zulassen. Wir hatten zusammen 62Kg. Da kam wieder dieses bezaubernde thailändische Lächeln und keinen Cent wurde von uns verlang.

Phuket:
Der Transfer vom Flughafen Phuket nach Patong Beach klappte hervorragend und war im Reisepreis mit enthalten. Die etwa 45 minütiger fahrt (hängt vom Wetter und Fahrer ab) überflutete uns mit neuen Eindrücken. Nach Ankunft im Crissey Village Resort gab es zwar einige Minuten Verwirrung um unsere Ankunft aber nachdem Lars Müller, der Manager des Sea World Dive Team (Unterwasser 11/2002 Seite 58) erschien klärte sich das ganze in wenigen Minuten. Um unser Zimmer zu beziehen gingen wir durch einen wunderschön angelegten Garten aus Palmen mit einem schönen Pool. Das Zimmer war ausgestattet mit einem Bett, Fernseher, Klimaanlage und einem kleinen Tresor (Reichte für die Papiere, Fotokamera, Handy und Tauchcomputer). Sind wir ehrlich für 50€ welche wir auch in Bangkok bezahlt haben war dieses Zimmer kein vergleich. Was mich Persönlich sehr ärgert ist, bezahlten wir 50€ pro Nacht für das Zimmer Extra weil wir 2 Tage länger blieben als im Paket angeboten, sieht man auf der Internet Seite des Crissey Village Ressort das ganze für 38€($). Und das schöne daran ist, das der Besitzer des Ressorts auch gleich der Besitzer des Sea World Dive Teams ist. sind zwar nur 12€ pro Nacht aber dafür kann ich für 2 Personen schön Essen gehen.
Im Ressort hatten wir Frühstück wobei man aus 4 Verschiedenen Arten auswählen konnte.
-English (Spiegelei, Bratkartoffeln, gebratener Speck, Kaffee oder Tee, Saft, Toast ,Crossaint mit Marmelade und Früchte.
-Continental (Omlet, Bratkartoffeln, Kaffee oder Tee, Saft, Toast, Crossaint mit Marmelade und Früchte.
-Thaifrühstück (Reissuppe mit Hühnchen, Schwein, Rind oder Shrimps (muss man halt sagen was man will) Kaffee oder Tee, Saft, Toast, Crossaint mit Marmelade und Früchte.
-Tja das vierte fällt mir nicht mehr ein. *g*
Wobei die Damen sehr flexibel war, wenn man sein Frühstück ein wenig ändern wollte.
Tja schreib ich mehr zu Phuket? War ich doch, sagen wir mal, ein wenig überrascht von Patong Beach. OK dafür seid Ihr ja hier.
Also um es mal zu umschreiben EL Arenal ist ein Altersheim gegen Patong Beach. Hier geht wirklich die Luzi ab. Direkt neben dem Crissey Village Ressort liegt eine Bar neben der anderen (sobald man seine Tür zuhat, hört man aber nix mehr davon). Nur als Hinweis, die ganzen Teilweise sehr schönen Damen sind nicht nur zum Kellnern da. Teilweise ist es wirklich nervig, wenn man an den Bars vorbei geht diese ewige (You are welcome) Aufforderung das man halt was trinken sollte. Schön ist, hat Mann (!) seine Frau/Freundin dabei wird man zwar auch angesprochen sich zu setzten und was zu trinken, aber man wird nicht bedrängt von den Damen. Neben Bars gibt es ein fülle an Restaurants welche teilweise in großen Kühltheken den fangfrischen Fisch präsentieren. Eine Vielzahl an Ständen laden zum Kauf von Klamotten (T-Shirts, Hosen, Shorts ), Fake Uhren (alles nur gefälscht), Handtaschen, Sporttaschen, Sonnenbrillen, Raubkopierte(~) DVDs (ist eh der falsche Ländercode),~Computerprogramme sowie ~Spieleconsolen CD's. Achtung die Einfuhr nach Deutschland verstößt gegen deutsches Recht daher kann es Probleme beim Zoll geben. Ebenfalls ein fülle an Schneidern die einen massgescheiderten Anzug für rund 80€ erstellen mit etwa 3-5 Anproben. Man erhält einen Armani oder Boss Katalog und sucht sich den Schnitt für sein Anzug einfach aus. Wobei einem die Schneider (tailor) teilweise echt lästig werden, wenn man an Ihren Geschäften vorbei geht. In der Bangla Road reiht sich dann eine go go Bar nach der anderen hier ist Party City. Thaiboxen, Showgirls einfach alles, Party bis zwei Uhr früh, dann ist Sperrstunden.
Es gibt alleine 15 Tauchschulen in Pantong Beah auf Phuket sollen es rund 80 sein, wobei komischer Weise alle die wir gesehen haben die gleichen Preise hatten. Tagesausflug mit Transfer vom Hotel 55€ (2 Tauchgänge) bzw. 70€ (3 Tauchgänge) mit Verpflegung an Bord. Sieht echt nach Preisabsprache aus aber das glaubt man bestimmt nur..... *fg*!!!

Wir hatten in unserem Paket 2 Tagestouren mit dabei. Der erste Tag war sehr schon *kotz* wir sind Racha Yai angefahren. Von oben sah es sehr schön aus. Na ja bis auf das 26 Taucher ins Wasser gegangen sind. Und unter Wasser sah man dann was Dynamit fischen so anstellt und das es auch einige Jahre dauert bis das wieder wird. War ehrlich gesagt maßlos enttäuschend.
Am zweiten Tag sind wir mit etwa 10 Leuten zum King Cruiser Wrack gefahren. Hatten leider etwas schlechtere sicht wegen der Strömung aber dafür Lohnt sich dieser TG auf jeden Fall. Das Wrack ist sehr gut erhalten ist ja erst rund 5 Jahre alt. Viele Rotfeuerfische, Seeigel ..... liegt bis auf etwa 30m die Schraube. 2. Leinen führen herunter. Echt schön. Der 2 TG war Sharks Point. Auch ein sehr schöner Tauchplatz nur macht er seinem Namen wohl schon lange keine Ehre mehr. Armin der seit 4 Jahren auf Phuket als Guide und Tauchlehrer arbeitet hat dort grad mal einen Hai in den vier Jahren gesehen. Wahrscheinlich zu viel betaucht.
Die Verpflegung war an beiden Tagen hervorragend. Morgens gab es ein einfaches Frühstück und Mittags lecker Thai-Küche (nicht scharf).
Nach diesen 2. Tauchtagen hatten wir uns entschlossen noch ein wenig an land zu beleiben bevor unsere Tauchsafaris auf der Mermaid II losging. Leider holte mich einen Tag vor der abfahrt eine Üble Durchfallerkrankung ein. Na ja schnell ins Phuket International Hospital und noch einer Spritze mit Antibiotika und 4 Verschiedenen Tabletten ging es mir am nächsten Tag schon wieder sau gut. Das Krankenhaus war sehr sauber und das Personal gab sich wie wahrscheinlich alle Thais sehr viel Mühe und war super freundlich.

Die Tauchsafari:
Dienstags gegen 18:30 wurden wir abgeholt und dann mit einem Long Tail Boot auf die Mermaid II gebracht. Schon vor dem betreten sah man, das dies kein Ägyptisches Safari Schiff ist. Das war schon mächtig groß 33m Lang 8m Breit. Wir zogen wie üblich die Schuhe aus und sind dann auf die erste Etage aufs Sonnendeck gegangen. Dort war es ziemlich gemütlich 2 Lederecksofas sowie Sonnenliegen und Tische standen dort unter dem überdachten (Sonnenschutz) Heck. In der Mitte ein Getränkehalter. Nach kurzem beschnuppern der Teilnehmer kam der Phil der Tourleader. Und verteilte die Kabinen, wollte noch Tauchkenntnisse wissen usw. Wir waren eine Multi-Kulti Tour. 3 Amerikaner, 1 Kanadier, 1 Spanier, 1e Thai, 4 Deutsche und 2 Finnen dazu dann Tauchguides aus Australien, Japan und Phil als (tja was war er Vater war ein Australier Mutter eine Engländerin und er wurde in Hongkong geboren) Weltbürger. Sowie einiges an Crew welches alles total nette Thais waren. Darunter waren auch 2 (zwei) Köche welche für unser Leibliches Wohl sorgten.
Unsere Kabinen waren im "Erdgeschoss" vier Kabinen auf jeder Seite wobei sich immer 2. Kabinen eine Dusche und ein WC teilten. (sehr groß). Die Kabinen selber hatten ein kleines Waschbecken, Stromanschluss um die Tauchlampen zu laden und ein Doppelbett, wobei wir ohne Probleme in einem Bett schlafen konnten, da diese bestimmt 80cm breit waren. Vor den Kabinen war der Essensraum mit Kühlschrank wo es die Softdrinks gab (alles im Preis enthalten). Leider funktionierte die Klimaanlage nur in den ersten zwei Kabinen (juhe in unserer lief). Nach also dem kurzen Briefung ging's ab in die Kabinen kurzen abchecken des Schiffes und dann wurde noch die Ausrüstung zusammengebaut. Die Guides überprüfen kurz die Funktion um bei Problemen noch schnell Ersatz von Land zu holen. Nachdem alles Funktionierte wurde der Anger gehievt und es ging Richtung Similan Island. Und auf dem Schiff erwartete uns das erste Essen.
Über Nacht fuhren wir dann zu den Similand Islands. Wo wir die nächsten 4 Tage tauchten. Richelieu Rock stand natürlich auch auf unserem Ausflugsplan. 4 Tauchgänge waren angesagt.
Und es begann alles so wie es nicht hätte besser sein können. Direkt am 1.TG habe wir einen Leopardenhai gesehen. Schlafend lag er auf etwa 25m. Und beim weitertauchen auf etwa 15m dann eine Schildkröte welche uns fast den gesamten Tauchgang begleitete. Wie auch beim Ägyptenbericht, will ich nicht jeden Tauchgang hier schildern (wen interessiert das ?) Teilweise waren die Riffe ganz schön in Mitleidenschaft gezogen. Am letzten Tag an Red Rock und Purple Rock haben wir dann noch, es war ein einfach unbeschreibliches Gefühl, Mantas gehabt. Beim ersten Tauchgang nur sehr kurz, aber dafür beim zweiten Tauchgang bestimmt 15-20 Minuten. Wir waren gerade am austauchen und so bei 15m waren zwei dieser atemberaubend Tiere. GEIL einfach nur Geil. na ja aber irgendwan war dann halt doch die Kanne leer. Und zum krönenden Abschluss der Safari kurz vor PeePee (oder PiPi oder Phi Phi) Island der letzte Tauchgang. Hier wäre die Bezeichnung Sharks Point eher angesagt gewesen. wir hatten 5 Leopardenhaie. Das war ein geiler Tripp. Mich hat nur sehr gestört das einige eigentlich entweder im Wasser (dafür sind wir ja hingefahren) oder im Entertainment Center mit ca. 150DVD's und einer Ohrenbetäubenden Stereoanlage abgehangen haben. Dort wurde dann der Fernseher teilweise so laut gedreht, das wir im Sonnengeschützen Heck des Schiffes unsere Verständigungsprobleme hatten. Na ja muss jeder selber wissen ob er sich 12 Stunden oder länger in einen Flieger setzt und dann im Urlaub sich DVD'S reinzieht.
Am vorletzten Tag, haben wir dann noch eine Tagestour nach Prang Nah gemacht. 1 Stunde Wildwasser Rafting, zu einem kleinen Wasserfall im Dschungel und zum guten Schluss noch fast eine Stunde auf dem Rücken eines Elefanten durch den Dschungel. Dieser Ausflug war wirklich sehr schön. Für unser leibliches Wohl war natürlich auch gesorgt.
So das war es erst mal die Bilder muss ich noch einscannen, na ja hab aber keine Lust, da bin ich ja ehrlich, also öfters mal vorbei schauen.....


Ein besonderer Dank gilt hier einmal Ben. Jemanden den ich persönlich gar nicht kenne, jedoch auf der Suche nach Tauchgepäckbestimmungen der Airlines im Internet gefunden hatte. Eine kurze mail an Ihn, und obwohl wir nix bei Ihm gebucht hatten, bekam ich innerhalb eines Tages eine super nette Antwort. Nochmals Danke BEN.

Interesannte Thailand Links gibt es derzeit noch auf der Eingangsseite!!!

 

 

exchange4u
exchange4u

 

 

 

Letzte Änderung 15.12.2002