Tottis lieblings Hobby ESSEN und die Rühreier waren einfach
G E I L !!! Danke TOM

 

 

 

NL - Oostvoorne

27-29.September 2002

 

Nun endlich war es mal wieder so weit. Da wir es den ganzen Sommer nicht geschafft hatten einmal wieder nach Oostvoorne zu fahren, haben wir uns ende September dazu durchgerungen. Waren wir doch letztes Jahr ab Mai jeden Monat bis November einmal hier zu besuch.
Was zieht uns nach Oostvoorne ? Nunja zwei Sachen sind ausschlaggebend. Zum einen die wirklich sehr lockere und naja sagen wir mal einfache Umgebung. Besteht die Unterkunft wie unten auf den Bildern zu erkennen aus einem "Gartenhäuschen" welche mit 2 IKEA Doppelbetten (Steht zumindestens auf den Matratzen) einem kleine Tisch, 4 Stühle eine Steckdose (dazu gleich mehr) und eine Energiesparlampe ausgestattet. Nunja die Hütten sind trotz allem Abschliessbar. Vor der Hütte(n) (insgesamt sind es derzeit 14) gibt es Bänke mit Tischen (alles sehr Robust) wo man bei schönem Wetter hervorragend Essen und Trinken kann (klar kein Alkohol beim Tauchen). Etwa 50m von den Hütten zwischen welchen man Problemlos parken kann, gibt es 2 Restaurants,2 Füllstationen, einen kleinen Tauchschop und einen Surfschop (hat immer schöne aber teure Klamotten). Die Füllstationen schliessen leider abends d.h. schnell noch Flasche füllen für Nachttauchgang. Die Restaurants bieten eine "Reichhaltige" Auswahl einfach von Fritten bis Fisch (wenn man ihn halt essen will). Innerhalb dieses Gebäudes liegen auch die Sanitären Einrichtungen, welche endlich dieses Jahr mal wieder auf vorderman gebracht wurden. Für duschen muss man zwar 50cent berappen aber dafür hat man 2 Minuten warmes Wasser. WC's sind natürlich auch vorhanden aber man tut gut daran sich selber Klopapier mitzubringen. Neu ist auch der Umkleideraum (der nicht) aber die Möglichkeit dort seine Ausrüstung zu spülen!!!!


Hier einmal die Hütten mit Bank (tja wir hatten ein wenig regen) und hier die besten Rühreier die ich je gegessen habe.

Zum Tauchen
Also Oostvoorne bietet wirklich einiges was die Ausbildung erleichtert. Von den Hütten sind es etwa 200m bzw 300m je nach Einstieg.
Beim Einstieg am grossen Parkplatz (sucht ihn euch) schwimmt man ca. 15m ins Wasser dort gibt es eine Boje an der man sich sicher auf ca. 3,5m abtauchen kann und dann kommt der Clou an Oostvoorne. Am Grund des aus Brackwasser bestehendes Meeres (Ja es heisst Oostvoornse Meer) hat man eine "Strasse" aus alten Autoreifen gebaut an der man sich hervorragend bei den manchmal etwas bescheidenen Sichtverhältnissen Orientieren kann (wir hatten leider schon Sichtweiten von 0,5m) . Ich will hier nicht zu viel verraten, aber unter Wasser findet man einen alten VW Käfer, zwei "Wracks", ein Karavan, einen Bus auf ca. 25m ist eine Plattform für den Tief-TG eine "Glocke" und ....!
Taucht man bei dem anderen Einstieg ein ist das Wasser ebenfalls ca. 3m tief. Schwimmt man dort einige Meter (ca. 150) raus und taucht ab, kann man ggf. auf 29m kommen. Für grössere Tiefen muss man sich leider in sein Auto setzten dann gibt es aber angeblich Stellen die fast 40m sind (kalt und dunkel).
Die Unterwasser Flora und Faune ist nicht gerade berauschend kleinste Fische, mal einen Aal aber viel mehr gibts hier leider nicht.....

Hier der Steeg am 2. Parklatz.

Aber was hier einfach für Oostvoorne spricht ist das gemütlich zusammen glucken. Ein gemütliches Früh-Kölsch (muss man selber importieren) und wir haben uns angewöhnt Verpflegung selber mitzubringen. Grillen kein Problem (muss man aber ebenfalls selber mitbringen). Bei den Hütten ist zu beachten das wohl immer zwei Hütten über eine "Sicherung" abgesichert (LOL) sind, zwei Heizlüfter sorgen hier für die suche nach dem Sicherungskasten auch der Betrieb von einem Wasserkocher, dazu eine Kaffeemaschine und die Fette Stereoanlage von Mindbleeder sorgen immer wieder für Dunkelheit. Ich kann bei einem besuch nur empfehlen je nach Jahreszeit doch warme Sachen mit zu bringen da es schon mal empfindlich kalt werden kann. (Schlafsack ist besser).

Weitere Bilder von Oostvoorne gibts bei Diversway über Rüdi könnte ihr auch Hütten beziehen (Rüdi wenn das nicht stimmt, mail mir dann nehm ich den Teil raus *g*).

Oostvoorne liegt übrigens in der Nähe von Rotterdam.Sind von Köln etwa 300km wobei man fast bis vor die Tür über die Autobahn kommt. Eine Wegbeschreibung folgt noch.

Vielen Dank an Michael von für die Fotos!!!

 

PS nicht sauer sein für die Teilweisen eh sagen wir mal lustigen Links!!!!